Versionierungskonzept
Portfolio  >  Prozess-Management  >  BPM-Methoden  >  Versionierungskonzept
Versionierungskonzept

Bei der Versionierung werden verschiedene Arbeitsstände einer Prozessgruppe oder eines Prozessmodells parallel gespeichert. Auf diese Weise ist es möglich zu einem späteren Zeitpunkt Änderungen zu verfolgen und gegebenenfalls auch wieder auf eine ältere Version der Prozessgruppe und des Prozessmodells zurückzugehen. Insbesonder vor dem Hintergrund einer revisionssicheren Archivierung der Prozesse ist die Verwendung mehrerer Prozessversionen obligatorisch. Beim Entwurf des Versionierungskonzeptes ist darauf zu Achten, ob auch ältere Prozessversionen bzw. Modellversionen grundsätzlich nachbearbeitet werden können (z.B. Update einer Verantwortlichkeit, Änderungen in den zugrundeliegenden IT Systemen, etc.) oder ob jeweils nur die aktuellste Version der Modelle oder Objekte bearbeitet werden darf.

Insbesondere bei der Arbeit mit mehreren parallel betriebenen Versionen (man spricht dann auch oft von Varianten) ist eine elektronische Unterstützung bei der Verwaltung der Prozessmodelle äußerst hilfreich. Beispielsweise sollten allgemeingültige Änderungen automatisiert in alle Versionen / Varianten propagiert werden können. Gerne unterstützen wir Sie mit unserer langjährigen Erfahrung und unserem fundierten Wissen über Best-Practice Versionsmanagement.