Prozessziel Definition

 

Der erste Schritt bei der Einführung von BPM ist in jedem Fall eine präzise Definition der Ziele, die durch das BPM erreicht werden sollen. Auch im laufenden Betrieb von BPM müssen die gesteckten Ziele in regelmäßigen Abständen angepasst oder gar verworfen werden bzw. neue Ziele definiert werden. In jedem Fall ist dieser Schritt jedoch essentiell, denn dabei  werden die Entscheidungsgrundlagen für das gesamte weitere Vorgehen gelegt.

Klassische Primär-Ziele eines BPM’s können z.B. die Folgenden sein:

  • Qualitätsmanagement: Überwachung von Qualitätsstandards
  • Change Management Optimierung: Vereinfachung, Strukturierung und Monitoring von Organisationsänderungen, Ablaufanpassungen oder sonstigen Umstellungen im Betrieb
  • Prozesskostenrechnung: Kalkulation von Kosten auf Prozessebene
  • Compliance: Sicherstellung von Regularien, Einhaltung von Gesetzen
  • Prozess-Harmonisierung: Vereinheitlichung von Prozessen im Unternehmen (z.B. nach Mergers oder Restrukturierungsmaßnahmen)
  • Prozess Performance Management: Systematische Steigerung der Effizienz eines Unternehmens

Nachdem die Ziele des BPM’s definiert sind, folgt bei der Einführung von BPM die Identifikation der Prozesse. Im laufenden Betrieb folgt die Prozessanalyse der Ist-Prozesse. Mit der präzisen Definition der Ziele steht und fällt das gesamte BPM.

Die Q-4 GmbH unterstützt Sie gerne mit Ihrer langjährigen Erfahrung in vielen Projekten in dieser kritischen Phase.