Prozess Implementierung

 

Nachdem in der Prozessoptimierung verbesserte Soll-Prozesse definiert wurden und gleichzeitig immer noch die aktuellen Ist-Prozesse im Unternehmen ablaufen, besteht die Aufgabe der Prozessimplementierung in der Migration des Betriebs von den Ist- zu den Soll-Prozessen. Dabei müssen in einem ersten Schritt die Prozessregionen, die von Veränderungen betroffen sind, identifiziert werden.

Für die letztendliche Umstellung der Prozesse muss in einem zweiten Schritt eine Vorgehensweise für die Umstellung definiert werden. Dafür hat die Q-4 GmbH mehrere Strategien entwickelt, die in Abhängigkeit der Wichtigkeit der einzelnen Prozesse (systemkritischer Prozess bis Supportprozess) die Umstellung mittels verschiedener Umstellungspattern implementieren. 

Im dritten Schritt, der eigentlichen Umstellung wird das jeweilige Umstellungspattern angewendet. Gemeinsam gilt jedoch für alle Pattern, dass jeweils alle Beteiligten rechtzeitig von der Änderung in Kenntnis gesetzt werden müssen und alle nötigen Informationen (neue Prozessdokumentation, Ist/Soll Vergleich, neue Dokumentvorlagen, etc.) frühzeitig zur Verfügung gestellt werden müssen.

Auch in diesem Schritt bieten die BPM-Tools erhebliche Unterstützung an, die aber richtig eingesetzt, konfiguriert und vor allem auch gesteuert werden müssen.